Perry Mason im Warenhaus: The Case of the Vagabond Virgin. Erle Stanley Gardner

image

Der beste Krimi von Erle Stanley Gardner, den ich bisher gelesen habe. Sehr gut konstruierter Plot, der bis zur letzten Seite durchhält; spannend geschrieben; genau das richtige für lange Winterabende. Dieser Krimi spielt in amerikanischen Warenhaus-Kreisen der 40er/50er Jahre. Klassische Händler, die mit intelligenten Analysen aus dem Finanzbereich nicht gut können und lieber Paletten schieben, finden hier die richtigen Zitate:
In a business like ours, a man can’t waste too much time in analysing. It’s fine to know which departments have made the most money, but, after all, that stuff is post-mortem. An executive should be on the firing line, getting ideas, not dissecting the accounting corpse of last year’s mistakes.
Gelesen habe ich eine englisch-sprachige Taschenbuchausgabe von1968 mit passendem Vintage-Einband.

Ein Gedanke zu „Perry Mason im Warenhaus: The Case of the Vagabond Virgin. Erle Stanley Gardner“

Schreibe einen Kommentar